Freiheitsbegriffe: reklamiert, okkupiert, neuformuliert und durchlebt

Handbuch zur Freiheit: Schritt für Schritt ins Paradies

Ein Hand- und Lesebuch zur Freiheit

Pünktlich zur Konferenz „Macht ohne Herrschaft“, veranstaltet von der Ema.Li in den letzten Februartagen im Haus der Demokratie in Berlin (2013) erschien aus deren Dunstkreis das beim Katrin Kramer Verlag Berlin erschienene Büchlein: Schritt für Schritt ins Paradies. (Hg.) Karsten Krampitz und Klaus Lederer.

Bernd Hüttner hatte es vorab im Prager Frühling mit sichtlichem Vergnügen rezensiert und resümiert:

„An dem Buch, das insgesamt 29 Artikel enthält, werden viele Kritik  üben. Den ParteianhängerInnen dürfte es zu anarchistisch, zu kritisch und frech,  zu un-Partei-isch sein. Den AnarchistInnen werden zu viele Parteifunktionäre dabei  sein. Viele werden es gar nicht einordnen können und sich womöglich fragen, wie  es sein kann, dass Klaus Lederer als langjähriger Vorsitzender einer ehemaligen  Regierungspartei solch ein Buch mit herausgibt? Ein Buch das sehr viele  lesenswerte Beiträge enthält, auch zu Themen, die sonst nicht im Fokus der  Linken stehen. Áber so ist es nun mal: Nur wer zwischen den Stühlen sitzt, ist  wirklich frei.“

Die ganze Rezension ist hier zu finden.

← Vorheriger Beitrag

Nächster Beitrag →

Add a Facebook Comment

1 Kommentar

  1. Frank Heinze

    Auch hier macht man sich Gedanken:

    „13 Thesen für die Freiheit“
    http://www.freiheitsmanifest.de

Schreibe einen Kommentar